Hamburger Mattenfilter selbst bauen (HMF)

Bei der Vielzahl der im Handel erhältlichen Aquarienfilter fällt es oft schwer, den für sich besten Filter herauszusuchen. Jeder Kauf ist eine mehr oder weniger kostenintensive Sache und führt leider oft nicht zum gewünschten Ergebnis.

Ich für meinen Teil, habe den für mich richtigen Filter gefunden: Den Hamburger Mattenfilter (HMF), der nicht nur sehr preiswert herzustellen ist, sondern dessen Filterergebnis tadellos ist.

Mittlerweile filtere ich sämtliche Becken auf diese Weise. Der Bau gestaltet sich recht einfach und geht flott von der Hand.
Gerade für den ersten Selbstbau empfehle ich, sich ersteinmal Gedanken über die benötigte Filterleistung zu machen.

Hierfür habe ich HIER ein Berechnungstool bereitgestellt.

Nachdem die Filtergröße HIER berechnet wurde, geht´s an den Bau. Zuerst benötigen wir die Höhe der Mattenhalterungen. Sie geht vom Boden bis zum oberen Beckenrand, bzw. unter diese Strebe.

Als Mattenhalterung eignet sich hervorragend ein Elektro-Kabelkanal, den es günstig in jedem Baumarkt in verschiedenen Farben und Größen gibt. Hier ist es die 3x3cm-Ausführung für eine 3cm dicke Matte.

Einfach auf die notwendige Länge ablängen.

Kanten entgraten.

Ich schleife immer die Rückseite des Kanals etwas tiefer ein. Damit stößt man nicht so sehr auf die Bodensilikon-Naht des Aquariums und der Kabelkanal liegt besser an der Seitenscheibe an.

WICHTIGER TIP! Die Oberfläche des Kabelkanals ist relativ glatt. Das dort aufgetragene Silikon hält nicht dauerhaft einer Zugbelastung, die z.B. beim Matterherausziehen entsteht, stand. Deswegen schneide ich mit einem Cutter diagonale Riefen in den Kanal.

Das Silikon hält dann etwas besser. Die vorhandenen Schraubenlöcher im Kabelkanal ebenfalls mit Silikon bedecken. Der kleine Wulst, der sich später beim Andrücken auf der Innenseite bildet, trägt zusätzlich zum besseren Halt bei.

Nun Aquariensilikon auftragen. WICHTIG ! KEIN normales Silikon verwenden! Es muß entweder Aquariensilikon sein, oder aber zumindest trinkwassergeeignetes Silikon. Das Einkleben erfolgt
in den zuvor berechneten Positionen.

An den Außenseiten des Kabelkanals, die auf den Beckenboden stoßen, setze ich immer noch eine Silikonnaht. Die gesamte Längsseite nochmals zu versiegeln, ist i.d.R. nicht notwendig.

Ansicht von hinten.

Jetzt fehlt nur noch die Technik und die Matte.

Der Betrieb ist sowohl mit Lufthebern, als auch mit Pumpen möglich.

Es hat sich bewährt, die Matte horizontal in mindestens zwei Teile zu teilen. Bei Becken mit Bodengrund könnte der untere Teil z.B. nur 5-10cm hoch sein, damit man diesen im Becken belassen kann, wenn man die Matte reinigt. Vorteil: der Bodengrund rutscht beim Herausnehmen der Matte nicht in den Filter. Ansonsten teile ich immer in der Mitte. Damit sind die Einzelteile einfacher zu entnehmen und zu reinigen.

 

 

Nordlandmalawis